Sommerurlaub Seite 1 - Arnies Hompage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sommerurlaub Seite 1

Reiseberichte > Reiseberichte 2013

Sommerreise 2013
Auch in diesem Jahr fliege ich Sylvia wie in den beiden letzten Jahren in den Urlaub nach, da sie schon zu Beginn der Ferien los gefahren ist.

Samstag, 27. Juli 2013


Flug Wien - Rom, Zug Rom - Foggia

Die Reise beginnt:
So endlich ist es bei mir auch so weit und bin mit dem Flieger unterwegs in den Süden. Meine Reiseroute führt zuerst von Wien nach Rom.

Ich fahre dann vom Flughafen mit dem Leonardo Express zum Bahnhof Roma Termini, da es leichter ist als mit dem Vorortzug und der Metro. Von Termini geht es dann mit dem Zug nach Foggia weiter. Die Wartezeit am Bahnhof zieht sich etwas. Aber GSD bin ich im Urlaub und hab dadurch kein Problem mit dem warten.

Pünktlich um 18 Uhr bin ich in Rom mit der italienischen Eisenbahn weggefahren und pünktlich in Foggia angekommen. Beim Service und Preis kann sich unsere ÖBB eine große Scheibe abschneiden. Hab für das Ticket von Rom nach Foggia nur € 29,-- bezahlt und das für die Erste Klasse, Entfernung ca. Wien - Salzburg. Kaum waren wir einige Zeit unterwegs, kam wie im Flugzeug ein Zugbegleiter (nicht Schaffner) mit einem Servierwagen und servierte ein Getränk und eine Knabberei (süßes oder salziges) für jeden Fahrgast und das kostenlos.

Nachdem mich Sylvia, Ernesto und Serafina am Bahnhof abgeholt haben, ging es Ruck-Zuck auf unser Domizil am CP Lido Salpi, wo ich von allen herzlich begrüßt werde und die nächsten Tage zum ausspannen verwendet werden.

Donnerstag, 1. August 2013

Manfredonia - SS159 - Barletta Nord - SS16 - SS100 - SS 122 - SP32
Südwärts
Nach ein paar schönen Tagen am Lido Salpi, haben wir heute unsere Zelte abgebrochen und sind weiter gezogen. Unsere italienischen Freunde waren traurig, sie hatten uns sehr gut verpflegt, aber wir kommen sicher einmal wieder.

Nach dem wir alles abgebaut haben, fuhren wir noch ein paar Dinge einkaufen bevor wir uns auf dann wirklich auf die Reise machten. Ziel unserer heutigen Etappe war die Grotte di Castellana. Hier sind gleich auf den Parkplatz der Grotte gefahren und haben € 5,-- für den Parkplatz bezahlt. Hier können wir auch über Nacht bleiben und brauchen nicht nach der Besichtigung der Grotte noch weiter fahren.

Nach dem wir uns etwas eingerichtet haben, gehen wir zur Grottenkassa und kaufen uns zwei Tickets für den Besuch der Grotte. Wir nehmen die Lange Tour damit wir auch die Weiße Grotte besichtigen können. Die Führung wird in verschiedenen Sprachen angeboten, darunter auch in Deutsch. Da nicht so viele Deutsch sprechende Touristen anwesend sind, sind wir eine kleine Gruppe. Unsere Führerin macht die Führung für die kleinen Besucher sehr lustig und ansprechend.
Nach dem Besuch gehen wir noch einen frühen Aperitif trinken, danach geht es zurück zum Wohnmobil wo wir uns duschen und uns zum essen gehen umziehen. Wir schauen uns etwas in Castellana an und folgen unserem Instinkt und finden ein Ristorante/Pizzeria wo wir eine sehr gute Pizza essen.

Freitag, 02. August 2013


Castellana - SP237 - SS16 - SS379 - SS613 - Stellplatz Lecce


Heute geht es nach einem kurzen Frühstück weiter nach Lecce, wo wir den Stellplatz etwas außerhalb von Lecce in einem Olivenhain zum übernachten benutzen wollen. Leider ist dieser geschlossen und wir fahren, ein Stücken zurück auf den Stellplatz OASIS. Der Stellplatz dürfte neu angelegt worden sein, aber als wir ankommen sind wir das einzige Wohnmobil. Da es um die Mittagszeit ist, und uns einer der Mitarbeiter dort gesagt hat, wir können uns dort frei bewegen und die Sitzplätze verwenden, nutzen wir dies zu einer Stärkung bevor wir mit dem Bus in die Stadt fahren. Wir schauen uns den Busfahrplan an und stellen mit Schrecken fest das der letzte Bus vor 21 Uhr am Abend von der Stadt in unsere Richtung geht. Also beschließen wir nicht in der Stadt zu essen, da das unter Umständen zu stressig werden könnte. Als wir zurückkommen steht unser Wohnmobil im Schatten und wirft einen Schatten vor den Platz wo wir stehen. Wir räumen unsere Sessel raus und den Tisch, auf diesen Stellen wir unseren Partygriller und essen zu Abend. Später kommt noch eine italienische Familie mit Wohnmobil die eine gefühlte halbe Stunde versucht den passenden Platz für ihr Wohnmobil zu finden. Schlussendlich stellen sei sich hinter uns.
Trotz der Nähe zur Abfahrt vom Autobahnring um Lecce schlafen wir sehr gut.

Samstag, 03. August 2013


Stellplatz Lecce - SS16 - SS275 - Leucca - SP91 - SP88 - SP215 - SS101 - SP 17 - Santa Maria al Bagno - SP286 - SP359 - SS174 - SS7ter - SS106 - Metaponto Lido
Heute wollen wir nach Leuca und auf dem dortigen Stellplatz eine Nacht bleiben um uns Leuca anzuschauen, aber leider ereilt uns das Selbe Schicksal wie in Lecce, der Stellplatz ist geschlossen. Also machen wir das Beste daraus und machen einfach eine Runde um den Stiefelabsatz. Unterwegs machen wir noch eine Badepause in der Nähe von Nardò mit Blick auf die Le Quattro Colonne. Nach dieser kurzen Pause fahren wir weiter Richtung Taranto um auf den Camping Julia für zwei Nächte zu bleiben.

Sonntag, 04. August 2013
Eigentlich sollte es ein Badetag werden, aber es kommt ganz anders…..
Sylvia plant einen Waschtag mit ihrer Campingwaschmaschine, ich helfe ihr dabei und trinke den Kaffee aus unserer geschraubten, leider kommt aus der Kaffeemaschine nur die Hälfte des Wassers, was den Kaffee sehr gut aber stark macht, ich denke mir nichts dabei und trinke zwei von diesen starken Tassen nur bekommt es mir nicht gut, dass ich so starken Kaffee trinke. Ich bekomme herzrasen und fühle mich nicht besonders gut. Wobei, ich habe einen perfekten Blutdruck (120/80) nur mit 120 Puls im liegen mit Spitzen um die 140. Also ab mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus, aber dort Entwarnung, es ist nichts Ernstes, gsd. Ein Mitarbeiter vom Campingplatz holt uns wieder vom Krankenhaus, er brachte auch Sylvia ins Krankenhaus, da man in Italien, nicht mit dem Krankenwagen mitfahren darf. Zuerst meinten sie am CP wir machen das mit der Abrechnung wenn wir zurück sind, aber sie verlangten nichts von uns. Auch brauchte ich die Versicherungskarte nicht mit, den ein Notfall ist in Italien gratis, einzig die Ärztin verlangte etwas fürs kommen.

Montag, 05. August 2013
Nach der Aufregung am gestrigen Sonntag nutzen wir den Frühen Tag und gehen sehr zeitig ans Meer und erholen uns beide.

Dienstag, 06. August 2013


Metaponto - SS106 - Sipari - A3 - Pizzo - Tropea - Ricadi


Standortwechsel nach Ricadi auf den Campingplatz La Scogliera. Dort genießen wir die Tage mit Schwimmen und einem Bootsausflug mit unserem Freud Joe und einer Tauchgruppe. Ein großer Vorteil vom La Scogliera ist, das man von seinem Stellplatz runter ans Meer schwimmen gehen kann ohne Strandsachen mitnehmen zu müssen.

Freitag, 09. August 2013


Ricadi - Tropea


Heute machen wir den Kilometermäßig „größten“ Standort wechsel, wir fahren in das nur ca. 15 km entfernte Tropea, da wir uns hier mit Freunden aus Zeltweg treffen. Die ersten beiden Tage nutzen wir als Badetage, am Samstag bleiben wir auf unserem Strand am CP am Sonntag treffen wir uns mit Karin und Harald und gehen zum freien Strand bei der Isola. Da Sonntag ist, ist der Strand sehr voll, aber es ist kein Problem, wir bekommen leicht einen Platz.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü