Sommerurlaub Seite 1 - Arnies Hompage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sommerurlaub Seite 1

Reiseberichte > Reiseberichte 2012

Freitag 20. Juli 2012

Flug Wien - Rom


Anreise

Wie letztes Jahr starte ich auch heuer meine Reise mit dem Flieger, da Sylvia schon mit dem Wohnmobil am letzten Schultag gestartet ist.
Da ich ja nicht in der Früh starte sondern erst am Nachmittag, gehe ich noch arbeiten und mache mich von der Arbeit aus auf den Weg zum Flughafen, was eigentlich sehr stressig ist. Aber man will ja die Urlaubstage nutzen nur ich denke ein Tag auf oder ab ist egal, aber dazu später mehr.
Ich fliege mit Fly Nicki direkt nach Rom und fahre dann mit der Schnellbahn in die Stadt und dann mit der Metro und dem Bus zum Camping Flamino Village, der für einen Rom besuch sehr ideal liegt da er mittels Vorortelinie (Zug) und Bus zu erreichen ist. Sylvia ist schon während des Tages mit dem Wohnmobil eingetroffen und hat sich häuslich eingerichtet.

Samstag 21. Juli 2012
Rom Tag 1

Sylvia hat beim CP-Info-Büro beim Restaurant und zwei Romapässe gekauft, da diese optimal für eine Rombesichtigung sind, man kann damit 3 Tage kreuz und quer mit den Öffis fahren, des weiteren sind auch zwei Eintritte in Sehenswürdigkeiten inkludiert. (Deutsche Kurz-Info Romapass)
Wir entscheiden uns an diesem Tag damit das Kolosseum und das Forum Romanum zu besuchen, da diese als eine Sehenswürdigkeit gelten und man sich mit dem Romapass nicht anstellen braucht, was sehr gut ist, da sich vorm Kolosseum schon eine lange Schlange gebildet hat, als wir ankommen. Ein weiterer großer Vorteil von Rom ist auch, dass man an jeder Ecke frisches Wasser bekommt. Man kann also sich Getränkeflaschen mitnehmen und braucht nicht Wasser kaufen, denn wenn es heiß ist soll man ja viel trinken.

Das Kolosseum ist ein imposanter Bau, vor allem wenn man bedenkt, dass es vor rund 2000 Jahre errichtet wurde, und dass ganz ohne Kräne oder sonstige Hilfsmittel, sondern nur mit Menschenkraft. Auch das Forum ist sehr interessant. Wir spazieren gemütlich durch, es gibt viel zu sehen und es sind viele Leute unterwegs. Da wir noch etwas Zeit haben, fahren wir noch etwas durch die Stadt und kommen auch zum Trevibrunnen wo es nur so vor Menschen wimmelt. Wir schmeißen natürlich auch die obligatorische Münzen über die Schulter, damit wir ja wieder nach Rom kommen.
Den Abend lassen wir, wie am Vortag am CP-Restaurant ausklingen. Heute haben wir leider das Pech, dass uns die Kellner ignorieren, da sie nicht mitbekommen haben, das wir den Tisch vom Chef zugewiesen bekomme habe und er es ihnen vergessen hat zu sagen. Den sich selbstständig an einen Tisch setzte wird mit nicht Beachtung gestraft, was die Kellner gut können.


Sonntag 22. Juli 2012
Rom Tag 2

Da wir ja noch einen offenen Eintritt vom Romapass haben, beschließen wir das Trajanforum mit den Tranjanmärkten zu besuchen, da wir ja keinen Stress haben, schauen wir uns alles in Ruhe an.
Nach der Besichtigung spazieren wir Richtung, Via dei Fori Imperiali, die am Sonntag in eine Fussgängerzone  verwandelt wird. Also schlendern wir auf der Straße Richtung Kolosseum, da ja kein Verkehr ist.
Natürlich besichtigen wir in Rom diverse Kirchen. Aber der Höhepunkt an diesem Sonntag, ist der Besuch des Petersdoms im Vatikan. Leider können wir nicht in die Krypta hinabgehen, da gerade eine Messe gefeiert wird. Also beschließen wir, das wir mal schauen gehen, wie lange die Schlange vor dem Aufgang zur Kuppel ist. Aber wie schon bei der Eingangskontrolle auf den Petersplatz ist nix los. Also kaufen wir die Tickets und fahren mit dem Lift zur Kuppel. Man kommt natürlich nicht ganz mit dem Lift nach oben, aber es ist ja egal. Von der Kuppel hat man natürlich einen tollen Blick über Rom.

Die Engelsburg und das vatikanische Museum mit der Sixtinischen Kapelle sparen wir uns für die nächsten Tage auf, da wir ja noch 2 Tage für Rom haben.
Wir wollen zuerst wieder zum Campingplatz rausfahren und dort essen, da die Vorortelinie nur bis zu einer bestimmten Zeit im Betrieb ist, und wir nicht spät abends mit dem bus rausfahren wollen. Leider oder zum Glück gibt es ein großes Problem, denn es fahren keine Züge. Es stehen sehr viele Leute am Bahnsteig, wir denken, das, sobald die Züge wieder fahren, diese sehr voll sein werden, also beschließen wir doch direkt in Rom essen zu gehen.
Wir befinden und in der Nähe von der Piazza del Popolo, beim Bahnhof Flaminio. Als wir vom Platz zum Bahnhof gegangen sind, haben wir eine nettes kleines Bistro gesehen, das einige tische auch vorm Lokal stehen gehabt hat. Außerdem gab es eine Pizza Margaritha mit einem Softtrink um € 6,--. Nur wollten wir kein solches Getränk haben, sondern ein Bier. Der Kellner sagte uns, dass dieses Menü € 7,50 kostet. Wir nahen dieses Angebot an. Für  einen schnell Imbiss war es eine sehr gute Pizza, de als wir ins Lokal gingen sahen wir, das drinnen ein Holzofen befand.
So gestärkt traten wir die Heimreise zu unserem Wohnmobil an.

Montag, 23. Juli 2012
Rom 3 Tag
Heute machten wir uns keinen Stress mit dem Reinfahren in die Stadt, denn vieles haben wir schon gesehen, die einzigen Sehenswürdigkeiten was noch am Programm standen war die Engelsburg und das vatikanische Museum. Da die Engelsburg heute nicht offen hatte, besuchten wir das vatikanische Museum. Leider war das keine so gute Idee nach eine Tag, an dem sie geschlossen waren, dies zu unternehmen. Es waren unzählige Führungen zur gleichen Zeit, auch waren viele Individual Besucher unterwegs, es war eine einzige Schieberei und in der Sixtinischen Kapelle war es am schlimmsten. Da wir dann doch alles relativ schnell bewältigt haben, flanieren wir noch etwas durch die Stadt. Heute wollen wir auf alle Fälle in Rom essen, wir entscheiden dies in Trastevere zu erledigen. Wir finden ein nettes Lokal, das ein Touristenmenü mit Wein, Wasser und Brot relativ günstig anbieten. Das Lokal wird auch von einheimischen frequentiert. Das Essen ist ausgezeichnet, obwohl die Bewertung im Internet bei Tripadivsor nicht sehr positiv ausfällt. Wir haben es erst später gelesen und können uns den negativen Bewertungen nicht anschließen. Nach dem Mahl geht’s zurück.

Dienstag, 24. Juli 2012
Rom 4 Tag

Da wir ja nur 3 Tage Öffi Benutzung im Romapass inkludiert, kaufe wir uns heute eine Tageskarte für Rom. Heute steht nur fix am Plan die Engelsburg. Da dies recht schnell erledigt ist, machen wir uns noch auf die Suche nach einer speziellen Kirche die Sylvia im Reiseführer gefunden hat.
Also machen wir uns auf den Weg zur Kirche Santa Maria della Concezione. Das besondere bei dieser Kirche ist, das sich ein Beinhaus in der Krypta befindet. Dort haben sie aus menschlichen Knochen schaurig schöne Verzierungen gemacht. Diese Kirche ist für eine Besichtigung sehr zu empfehlen.

Mittwoch, 25. Juli 2012

Rom - Via Flaminia Nuova - GRA - A1 - A30 - A3 - Battipaglia - CP Paestum


Südwärts

Heute verlassen wir Rom und fahren weiter Richtung Süden, unser heutiges Etappenziel ist der CP-Paestum. Am Weg dorthin halten wir bei einer Käserei und kaufen einen sehr guten Mozzarella di Buffola. In Kampanien bekommt man überall sehr guten Mozzarella. Wir bleiben zwei Nächte auf diesem Platz, wir wollen einen Tag zum entspannen nutzten nach den 4 Tagen in Rom, den Donnerstag nutzen wir als Badetag.

weiter

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü